Thoughts.. Gratis bloggen bei
myblog.de

Thoughts..

Linkme Button!

» Navigation

Archive Webmiss Stuff Guestbook Links

» Credits

Layout By: Sweet-Kitty!
Cursor from: Oh-So-Lovely!


März
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

 

Mhh zu meinem Leben...

als ich noch kleiner war, ca. 12, da haben sich meine Eltern getrennt.
Ich war klein, zerbrechlich, ultra dünn und ein wenig verschlossen.
Naja,mich hat das Ganze getroffen. Seitdem Lebe ich bei meinem Vater. Wisst ihr um mich zu beschreiben... ich denke ich war sehr anhänglich, immer so eine kleine Schmusekatze, die, die für Sie wichtige Aufmerksamkeit bzw. Liebe benötigt. Mein Vater hat sich gut um uns gekümmert, er hat fabelhaft gekocht, dass genaue Gegenteil von meiner Mutter und ich nahm zu, sah nicht mehr so knochig aus. Als ich dann zwischen 12 und 13 war, machte es einen Sprung mit meinem Gewicht von ca. 40kg schoss ich auf 45, ich denke das war jedoch vorallem auch wegen dem Wachstum, das gute Essen natürlich nicht ausgeschlossen. Ich akzeptierte mich, kritisierte jedoch schon mein Aussehen. Ich wurde zu einem ziemlichen Einzelgänger. Ging nie weg. Mit ca. 15 hatte ich ein Gewicht von 54-55kg, ich hängte mich an die Kekspackungen, die Gummibärchen, die Schokolade. Das Ganze sollte iwas ersetzen, dadurch fühlte ich mich besser. Als ich 15 war fing dann alles an, ich war etwas kleiner, als jetzt und meine Figur war auch ganz anders gebaut. Ich sah aus wie ein Pummelchen und vorallem die Leute in meiner Familie haben mich damit aufgezogen. Ich aß wenig, mir waren die Nahrungsmittel egal, hauptsache wenig. Ich kannte mich nicht mit Nährwerttabellen und den Dingen aus. Ich meldete mich in einem Fitnessstudio an, trainierte wie eine Verrückte, mindestens 3x die Woche, ich aß durch das Training noch weniger. Vllt. 1 Vollkornbrötchen und 1 Teller normales Essen. Ich bin nicht der wenig-essen typ. Aber wenn es mir nicht gut geht esse ich wenig, dass genaue Gegenteil von früher, aber ich ziehe mich noch immer zurück. Naja... mit ca. 16, hatte ich noch ein Gewicht von 46kg. Ich war echt dünn, aber es passte zu mir, da ich nicht so der Hungerhakentyp bin. Iwie aß ich viel, meldete mich dann vom Studio ab, hatte Prüfungsstress und ein paar Monate später, hatte ich 54kg. Ich begann normale Diäten zu machen, kannte mich mit Nährwerttabellen aus und hatte nie die Disziplin bis ich 58 wog. Es war ein Horror für mich, alle machten mich Zuhause fertig, jedoch nicht in der Schule. Iwann merkte ich, dass Sie recht hatten. Einträge wie Sie ist fett, alles stimmte, meine Verteidigung war nur meine Leugnung. Ich begann abzunehmen, dass war so etwa im Mai, da wog ich um die 58kg und jetzt im Juni wiege ich ca. 53, ganze 5kg. Ich bekam Komplimente. Mein Vater meinte ich sehe hübsch aus, habe abgenommen. Meine Freundin sagte ich bin hübsch. Das hat mich aufgemuntert und motiviert. Ich hatte einen Freund, meinen ersten Freund, den ich ungefähr im Januar kennenlernte. Ich hab mich zu arg an ihn geklammert, iwas wollte ich mit ihm füllen, ich brauchte ihn, ich brauchte jmd mit dem ich reden konnte und all dies, aber er war das komplette Gegenteil, eine Art Borderliner von seinem Charakter, abweisend, er öffnete sich nicht, sagte mir oft ab und all das. Naja im Juni machten wir dann ganz Schluss und mein Gewicht sank. Ich mag vllt alleine dastehen, aber ich werde nie mehr so undiszipliniert sein, vorallem nicht was ungesunde Lebensmittel angeht.


________________________________
Back || Home || Forward